Parteiprogramm

Wir helfen Autisten und anderen benachteiligten Menschen

Grundsatzprogramm


Autisten-Partei
AuPD / AuPÖ
Lagervereinigung
Wir, die AuPD/AuPÖ, haben uns dazu entschlossen, eine
lagerübergreifende Partei zu sein. Diese Grundposition
spiegelt sich in unserem Parteiwappen wieder. Während Rot
als Arbeiterfarbe und Farbe des Sozialismus das politisch
linke Lager repräsentiert, steht die Farbe Blau traditionell für
das politisch rechte Lager, Konservativismus und
Patriotismus. Als drittes Lager wird von uns das liberale
Zentrum, beziehungsweise die politische Mitte,
gekennzeichnet durch die Farbe Grau, vertreten. Als
Ausdruck unserer lagerübergreifenden Grundhaltung stellt
Grau des Weiteren die offizielle Parteifarbe der
AuPD/AuPÖ dar.
Wir sind der Überzeugung, dass politische Lager auf
beiden Seiten des politischen Spektrums ihre Berechtigung
haben und verwehren uns gegen stumpfes politisches
Lagerdenken. Die AuPD/AuPÖ legt sich auf keine konkrete
politische Strömung fest und sieht alle drei Lager als
unverzichtbaren Bestandteil ihres Kerns an.

Staatsgründung
Unser stetiges langfristiges Ziel, welches wir vor Augen
haben, stellt die Gründung eines souveränen Staates dar, in
dem Autisten die Mehrheit bilden. In neurotypisch
dominierten Staaten führen die ihnen innewohnenenden
Strukturen dazu, dass Menschen im Autismus-Spektrum in
der Entfaltung ihres Potenzials gehemmt werden. In
Kombination mit Mobbing und Herabsetzung von Autisten
aufgrund ihres andersartigen Verhaltens bilden sich
Erscheinungen wie Depressionen, Selbstverleugnung und
Suizidalität. Zur Vorbeugung sehen wir in unserem Staat
eine neu strukturierte Gesellschaft vor, in deren Institutionen
Strukturen von Autisten für Autisten erzeugt werden.
Dass die Gründung eines Nationalstaates durch eine
zahlenmäßig nur sehr geringe Minderheit im Bereich des
Möglichen liegt, ist bereits mit der Staatsgründung Israels
bestätigt worden. In Verbindung mit möglichen Zunahmen
von Autismusraten in der Zukunft und dem Bedürfnis seitens
Autisten, sich zu organisieren, blicken wir mit Hoffnung auf
das Potenzial eines neu entstehenden autistischen Staates.

Autismus und Krankheit
Wir erkennen die negativen Aspekte von Autismus an.
Allerdings stellen wir uns klar dagegen, die neurotypische
Funktionsweise von Gehirnen als allgemein höherwertiger,
nützlicher oder wünschenswerter darzustellen.
Wir erkennen die Vorteile einer neurotypischen
Disposition an, kritisieren aber auch deren negative
Bestandteile, wie eine Tendenz zur Unehrlichkeit, einem
überausgeprägten Drang nach sozialem Status, sozialer
Macht und sozialer Anerkennung, sowie Defizite im
logischen rational-analytischen Denken.
Wir betonen die kulturell-gesellschaftliche Komponente
bei der Deklaration psychischer Dispositionen zu
Krankheiten. Dabei weisen wir beispielweise auf die
glücklicherweise inzwischen aufgehobene Einstufung von
Homosexualität als Krankheit hin. Wir weisen auf die
Abhängigkeit der sieben Kriterien (zur Kategorisierung von
Verhaltensweisen als Störung) von gesellschaftlich-kulturellen
Mehrheitsverhältnissen hin. Konkret betonen wir, dass der
überwiegende Großteil dieser Kriterien sich auf
Abweichungen von einer gesellschaftlich als normal
anerkannten Norm, statt auf Schmerz und Leiden, bezieht
und so je nach Mehrheitsverhältnissen variiert.

Diskussionskultur
Wir treten für eine logische Diskussionskultur ein, in der die
Sachebene im Fokus steht. Strohmänner, Argumente ad
hominem und ad populum, falsche Äquivalenzen, Keinwahrer-
Schotte-Argumente, continuum fallacies und weitere
logisch-argumentativ inkorrekte Schlüsse kritisieren wir.
Wir treten für einen offenen Diskurs ein, in welchem
auch stark kontroverse Positionen Einzug finden. Wir sind
der Meinung, dass solchen Positionen mit Einbindung in den
argumentativen Diskurs, statt mit Ausschluss aus demselben,
entgegengekommen werden soll.
Wir treten für ein respektvolles Diskussionsklima ein, in
dem Sachaspekte diskutiert, statt Diskussionsteilnehmer
herabgesetzt, verleumdet oder bedroht werden.
Wir treten für die Meinungsfreiheit und den Schutz derer
ein, die andere Ansichten als die Mehrheit vertreten. Hierzu
zählt auch die freie Meinungsäußerung im Netz und deren
Schutz vor Repression.

Sexuelle Entfaltung
Wir treten für die sexuelle Entfaltung aller Menschen ein.
Gleichzeitig sprechen uns gegen sexuelle Entfaltung aus,
wenn diese ohne das Einverständnis des Geschlechtspartners
oder die fehlende Reife zum verantwortungsvollem sexuellen
Handeln ausgeführt wird.


Diskriminierung
Wir treten gegen Diskriminierungen in beide Richtungen
aufgrund von Alter, Geschlecht, Sexualität, psychischer
Disposition, Behinderung, etc. ein.
Wir sprechen uns für eine Andersbehandlung
verschiedener Gruppen aus, wenn sie zweckdienlich ist,
beispielsweise bei der verstärkten Ermittlung der Polizei in
für bestimmte Straftaten demografisch besonders relevanten
Risikogruppen.

Neurodiversität
Wir treten für ein friedliches Zusammenleben von Menschen
verschiedener Neurodispositionen ein. Allerdings betonen wir
auch die Grade an Inkompatibilität, die verschiedene
Dispositionen miteinander aufweisen können. Nur weil wir
Autisten eine neurobiologische Minderheit darstellen,
bedeutet dies nicht, dass wir schädliche, moralisch nicht mit
uns äquivalente oder gefährliche Neurodispositionen als
zugehörige oder wünschenswerte Erscheinungen eines
großen Ganzen ansehen müssen. Vor allem von
narzisstischen, machiavellistischen und psychopathischen
Dispositionen grenzen wir uns ab.


Sicherheit
Wir treten für die soziale Sicherheit unserer Mitmenschen
sowie deren Schutz vor körperlicher Gewalt ein.
Wir sind der Überzeugung, dass für einen
vertrauensvollen Umgang miteinander ein gewisser Grad an
Grundsicherheit von Nöten ist, der tiefgehende
Vertrauensbildung ermöglicht und begünstigt.

Chancengleichheit
Die AuPD/AuPÖ tritt für die Chancengleichheit aller
Menschen ein. Wir sprechen uns dagegen aus, dass die
Größe des Portmonnaies des Elternhauses den
Entfaltungsspielraum des Potenzials des Kindes bestimmt.


Zuwanderung und Integration

Wir sind der Überzeugung, dass Zuwanderung mit einer
Integration in unser Sprach- und Wertesystem einhergehen
muss. Als Nationalstaat sind wir in erster Linie für unser
Land verantwortlich und behalten es uns vor, ausländische
Straftäter bei bestimmten Vergehen in ihr jeweiliges
Heimatland zurückzuschicken.

Wohnung und Arbeit
Wir treten für bezahlbaren Wohnraum und gut bezahlte
Arbeit für alle ein. Wir sind der Überzeugung, dass Wohnung
und Arbeit das Fundament zu einem souveränen, freien und
selbstbestimmten Leben bilden.


Wissenschaft und Forschung
Die AuPD/AuPÖ setzt sich für die Förderung zur
Entwicklung und Umsetzung neuer Ideen ein. Wir sind der
Überzeugung, dass unter anderem medizinischer und
technologischer Fortschritt unser Leben im hohen Maße
bereichern kann.


Bildung
Wir treten für ein Bildungssystem ein, dass jeden in
Anbetracht seines Potenzials optimal fördert. Die
AuPD/AuPÖ spricht sich für ein vernünftiges, zielführendes
und effizientes Bildungssystem aus.